Wie Lesen unser Leben bereichern kann - Innocentbeauty
Beauty, Fashion & Lifestyle Blog from Hamburg
Innocentbeauty, Olija Saveliva, Blog, Personal Blog, beyourmotivation, Olijaa, Fashion, Beauty, Lifestyle,
16111
post-template-default,single,single-post,postid-16111,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-theme-ver-7.2
 

Wie Lesen unser Leben bereichern kann

30 Aug Wie Lesen unser Leben bereichern kann

IMG_7501

In den vergangen Monaten habe ich meine Leidenschaft für’s Lesen wiederentdeckt. Es tut gut mal keinen elektronischen Bildschirm vor der Nase zu haben, sondern einfach mal ein echtes Buch in die Hand zu nehmen und abzuschalten. Bücher regen unsere Fantasie an, unsere Bilder im Kopf und sind unglaublich inspirierend. Außerdem bringt lesen viele Vorteile mit sich. In meinem heutigen Artikel möchte ich euch meine Leidenschaft für’s Lesen und Schreiben näher bringen.

In meiner Schulzeit habe ich privat, ehrlich gesagt, nicht viel gelesen. Die Bücher die uns von den Lehrern in Form von Hausaufgaben auf’s Auge gedrückt wurden, reichten mir und meinen Mitschülern völlig aus. Unter uns hieß Lesen als Hausaufgabe übersetzt = Keine Hausaufgaben! 😀
Der einzige Ort an dem ich damals gerne und freiwillig gelesen habe, war im Urlaub am Strand. Meine Mutter nahm immer einige Bücher mit und ich stibitze mir dann immer das eine oder andere. Ein Glück bewies Sie immer Geschmack, obwohl das bei Büchern wahrscheinlich das falsche Wort dafür ist. Man könnte eher sagen, wir interessierten uns für die selben Themengebiete: Große Emotionen und Gefühle, das Leben und die Liebe. Also allgemein gesagt, Belletristik. Manchmal traurige, oft humorvolle, gelegentlich spannende, aber immer lesenswerte Romane.

Ich denke wenn man noch nie ein Buch gelesen hat, das einen bewegt oder innerlich tief berührt hat, wird man keinen Spaß am Lesen haben. Das erste Buch was mir bewies wie schön es sein kann zu lesen war „Tagebuch für Nikolas“ von James Patterson. Das ich übrigens 2010, am Strand von der schönen Insel Kreta gelesen habe. Dabei handelt es sich um eine sehr dramatische und emotionale Erzählung, die mich zu Tränen gerührt hat. Das hat vorher noch kein Buch bei mir geschafft, ich war damals völlig erstaunt was geschriebene Worte in einem auslösen können. Seitdem habe ich immer wieder mal in meiner Jugend gelesen und wenn ich jetzt zurück denke, hätten es viel mehr Bücher sein sollen! „In meiner Jugend“. Das hört sich ja so an, als ob ich schon älter wäre. Dabei bin ich doch erst 20 und kann meine neu entdeckte Leidenschaft für’s Lesen wieder aufleben lassen.

Nun will ich zu den Vorteilen des Lesens kommen. Auch jüngere Mädels lesen meinen Blog und besonders für euch, möchte ich das Lesen schmackhaft machen. Also legen wir los. 😀

IMG_7496

1. Lesen inspiriert

Jedesmal wenn ich ein Buch lese kommen mir dadurch neue Ideen und ich beschäftige mich, besonders intensiv mit einer Thematik. Dieses Thema bringt mich wiederum zum nächsten interessanten Punkt. Hätte ich bestimmte Bücher nicht gelesen, hätte ich mich mit einigen spannenden Themen und Ansichten gar nicht erst auseinander gesetzt. Das bringt mich gleich zur nächsten Überschrift..

2. Lesen bildet

Wie mein ehemaliger Deutschlehrer immer zu sagen pflegte: “ Man kann nicht alles wissen, aber alles essen.“ Es ist geradezu unmöglich alles Wissen dieser Welt zu erlangen. Aber man kann sich auf Themengebiete die einen persönlich brennend interessieren, spezialisieren und seine Persönlichkeit somit entfalten. Autoren sind Experten in ihrem Themengebiet und können einem dabei wunderbar helfen. Sie liefern nachweisbares, gebündeltes Wissen, kompakt in einem Buch für dich zusammen gefasst. Außerdem hilft lesen, um die Rechtschreibung zu verbessern. Besonders für Blogger wie mich, sollte dieser Punkt interessant sein. Ich weiß ich schreibe noch lange nicht so gut wie ich gerne würde, aber ich verspreche euch es wird sich bessern. 😛

3. Lesen regt die Fantasie an

Ist euch schon einmal aufgefallen, dass sehr viele Menschen von der Verfilmung eines Buches enttäuscht sind? Mir ging es bisher jedes Mal so. Das für mich aktuellste Beispiel, ist die Verfilmung von E.L. James‘ Roman „Fifty Shades of Grey“. Die Schauspieler wurden meiner Meinung nach sehr gut gewählt, genauso habe ich sie mir auch vorgestellt. Auch die Orte im Film spiegelten die beschrieben Orte im Buch, sehr gut wieder. (Meiner Vorstellung nach jedenfalls.) Das Einzige was im Film nicht halb so gut rüber kam wie im Buch, waren die Gefühle! Die Gedanken von den Protagonisten Anastasia Steel und Christan Grey. Nichts kann die Gefühle einer Person so gut zum Ausdruck bringen, wie die richtigen Worte. Mir gefallen Bücher die aus der Ich-Erzählperspektive geschrieben sind am besten. Man kann sich dadurch sehr gut in den Protagonist hineinversetzen. Im Buch ist man den Charakteren viel näher. Außerdem ist das Thema Sex im Buch, natürlich sehr viel detaillierter und spannender. Aber eins muss ich den Filmemachern lassen, sie haben daraus zum Glück keinen Softporno gemacht. Der Film blieb sehr stilvoll. Was ich mit meinem kleinen Beispiel hier eigentlich nur sagen wollte ist, dass Filme nie so viel Gefühl rüber bringen können wie Bücher. Denn unserer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. „Fantasie ist wichtiger als Wissen. Wissen ist begrenzt, Fantasie aber umfasst die ganze Welt.“ – Albert Einstein

4. Lesen erweitert deinen Wortschatz

Kommunikationsfähigkeit ist in unserer heutigen Gesellschaft sehr wichtig. Egal ob es um das Berufliche oder Private geht. Mit einem weiten Wortschatz kann man sich viel schöner und genauer ausdrücken. Viel zu lesen hilft dabei ungemein. Auch hier gilt: Besonders für Blogger ist dieser Punkt interessant, denn wer liest schon gerne einfältig geschriebene Artikel? Es macht sowohl beim Lesen als auch beim Schreiben viel mehr Spaß, wenn man merkt die Bloggerin setzt sich aktiv mit dem Schreiben auseinander.

5. Lesen entspannt dich

Gerade heutzutage leiden wir Menschen an einer Reizüberflutung. Wir sind immer und überall erreichbar bzw. online. Den ganzen Tag begleitet uns ein kleiner handlicher Computer und wir checken stündlich unsere Neuigkeiten auf dem Smartphone. Zuhause hört das nicht auf, wir schalten Verblödungs-TV an und können nicht nachvollziehen warum wir nur mit Bullshit gefüttert werden. Also gehen wir wieder an unser geliebtes Smartphone, checken Facebook ab und Verblödungs-TV läuft immer noch nebenbei. Alles in Allem kommen wir nach der Arbeit einfach nicht zur Ruhe, weil wir uns nicht mit einer Sache zur Zeit beschäftigen. Bzw. nicht nur mit einer Sache die völlige Entspannung bringt. Nimmt man jedoch ein interessantes Buch in die Hand und legt das Handy zur Seite, kann man besser zur Ruhe kommen. Man macht etwas Sinnvolles das einem auch noch von Nutzen ist und starrt mal nicht auf ein elektronisches Display. (Es sei denn man hat ein E-Book).

Finde die Dinger übrigens nicht so toll. Das mag daran liegen, dass ich jedes Buch das ich gelesen habe sammle bis ich irgendwann ein wunderschönes Regal damit schmücken kann. 😀 Der Gedanke ein Bücherregal bei sich Zuhause zu haben, von dem man behaupten kann man hat jedes einzelne Buch davon gelesen, macht mich glücklich. Noch ist es nicht so weit, aber darauf werde ich hin arbeiten und ich freue mich schon. Momentan lese ich so ein Buch pro Woche. 🙂

IMG_7494

„Books“ als neue Kategorie auf meinem Blog

Da ich ja offensichtlich wieder auf den Geschmack gekommen bin, habe ich mir vorgenommen über jedes Buch das ich gelesen habe, eine kurze Rezension auf meinem Blog zu schreiben. Natürlich bin ich kein Buchkritiker oder so Etwas in der Art, aber ich sehe das sogar als positiv. Es ist vielleicht mal ganz erfrischend, eine einfache und kurz geschriebenen Kritik über ein Buch zu lesen. Kritik würde ich das bei mir nicht einmal nennen, sondern eher Empfehlung. Was haltet ihr von meiner Idee? Unter der Kategorie „Lifestyle“ könnt ihr die Unterkategorie „Books“ auf meinem Blog finden.

Letztens habe ich mir diese drei Bücher übrigens angeschafft, alles Bestseller und alle bis jetzt sehr interessant. Im Moment lese ich den Weltbestseller „Das Rosie-Projekt“ von Graeme Simsion. Was für Bücher lest ihr momentan? Wenn ihr Empfehlungen habt, dann immer her damit! 😀



Olija Saveliva
innocentbeauty@outlook.de
No Comments

Post A Comment